IRIS betritt Neuland in der Flussplanung