Bestäubung durch wildlebende Insekten und andere Tierarten

Sowohl Bienen, Schmetterlinge, Vögel und Fledermäuse sind aktive Bestäuber und dienen so der Aufrechterhaltung und Vielfalt von landwirtschaftlich genutzten und natürlichen Ökosystemen.

 

Ein Drittel der weltweit vorkommenden Pflanzen sind abhängig von Fremdbestäubung und ein Drittel der weltweiten Nahrungsmittelproduktion beruht direkt oder indirekt auf der Bestäubung durch Insekten, wobei Bienen als größte Gruppe unter den Bestäubern (weltweit gibt es 20.000 Bienenarten) für 80% der gesamten Insektbestäubung sorgen.

 

Neben den zur Produktion von Honig und der Bestäubung von Kulturpflanzen von Menschen gehaltenen oder aktiv eingesetzten Bienen, kommt auch den wildlebenden bestäubenden Insekten eine große Rolle in der Pflanzenproduktivität zu. Wildlebende Bestäuber sind in den USA für die Produktion von Früchten und Gemüse im Gegenwert von 2,4 Milliarden Dollar pro Jahr verantwortlich.

 

Kleijn D. et al. (2015) zeigen auf, dass derzeit vor allem die häufigen, weit verbreiteten Bestäuberarten für die landwirtschaftliche Produktion wichtig sind. Die gezüchtete Honigbiene ist in der Studie die am häufigsten beobachtete Art.

Infobox

Literatur

Kleijn D. et al. (2015) Delivery of crop pollination services is an insufficient argument for wild pollinator conservation. Nature Communications, 10.1038/ncomms8414