Fallbeispiel Großbritannien

Der Countryside Survey in Großbritannien

Ziel

Ziel ist die Erhebung des Zustands und die Quantifizierung der Veränderungen in Großbritanniens Kulturlandschaften (neuerdings auch von Nord Irland). 

 

Entwicklung und Inhalt

Der Countryside Survey wird von mehreren behördlichen Einrichtungen und Partnerinstitutionen (z. B. Department of the Environment, Transport and the Regions etc.) unterstützt und durchgeführt.

Der Countryside Survey 2000 setzt sich aus Feldbeobachtungen und Interpretationen von Satellitenaufnahmen zusammen. Die Satellitenaufnahmen dienen der Erstellung von Bodenbedeckungskarten und Luftbildgetragene Daten zur Erfassung der Landbedeckung, Landschaftsstrukturen und großräumiger Habitate. Die Erhebungen auf 1 km² großen ausgewählten Probeflächen konzentrieren sich auf folgende Bereiche: Größe und Verteilung flächenmäßig bedeutender Habitate (inkl. Landbedeckung und Vegetation) und Landschaftsstrukturen, Zustand und Verteilung von Süßwasserhabitaten (inkl. Lebewesen und Chemismus), bedeutende landwirtschaftliche Habitate und Feldränder (inkl. Zustand von Hecken), Habitate der Hochländer in England und Wales, Vogelpopulationen und deren Lebensräume sowie die Bodenqualität (inkl. Mesofauna und mikrobielle Diversität) und die Chemikalienbelastung des Bodens.

Umsetzung

Der erste Durchgang des Countryside Surveys fand bereits 1978 statt. Auf 256 je 1 km2 großen Probeflächen wurden die Landschaftsstruktur, die Vegetation ausgewählter Lebensräume erhoben und Bodenproben genommen. 1984 im zweiten Durchgang beschränkte man sich auf die Landschaftsstruktur, aber man erweiterte das Probenset auf 384 Stichproben. 1990 wurde neben der Landschaftsstruktur wieder ausführlich die Vegetation dokumentiert, zudem fand auf den jetzt auf 508 angewachsenen Probeflächen eine flächige Bodenkartierung statt und die Makroinvertebraten in Fließgewässern wurden kartiert. Der vierte Durchgang fand 1998 (CS2000) statt: Auf 569 Probeflächen wurden alle schon bisher stattgefundenen Erhebungen wiederholt und auch erstmalig neue Programme etabliert (z.B. Brutvogelerhebung). 501 Flächen sind mit jenen ident, die bereits im Rahmen des CS 1990 begangen wurden. Im Rahmen des CS2007 wurden im Jahr 2007 591 Flächen in Großbritannien und 288 in Nordirland beprobt. Die Ergebnisse dieses Monitorings wurden einerseits auf Ebene Großbritanniens und andererseits auf Ebene der Länder England, Wales und Schottland ausgewertet und publiziert.

 

Die Resultate einiger Erhebungen des CS sind Teil des Indikatorensets zur Evaluierung der Biodiversitätsstrategie Englands und fanden Eingang in die Nachhaltigkeitsstrategie Großbritanniens.

Infobox