Die Biodiversitätskonvention

In den 1980er Jahren erkannten Politker, dass die damaligen Lösungsansätze zur Eindämmung der weltweiten Umweltprobleme in eine Sackgasse führen würden. Anerkannte Wissenschafter setzten eine bis heute anhaltende Diskussion über eine nachhaltige Nutzung der biologischen Ressourcen in Gang.

 

Im Juni 1992 fand die Konferenz der Vereinten Nationen für Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro statt. Auf diesem "Erdgipfel" wurde erstmals versucht, in einem weltweiten und umfassenden Ansatz gemeinsame Lösungen zur Erhaltung des Lebens zu finden.  Als vorrangig erachteten die Staatsoberhäupter die Zusammenarbeit zur Erhaltung des Weltklimas, zum Schutz der globalen Ozonschicht, zur Bekämpfung der Wüstenausbreitung sowie zur Erhaltung der Vielfalt des Lebens auf der Erde. Letztere, die "biologische Vielfalt", auch "Biodiversität" genannt, umfasst die genetische Vielfalt, die Artenvielfalt und die Vielfalt der Lebensräume (Ökosysteme).

 

Seit dieser Konferenz in Rio de Janeiro ist die Erhaltung der Biodiversität Inhalt eines internationalen Vertrages. Ziel des Übereinkommens ist die Erhaltung größtmöglicher Biodiversität zum Nutzen von gegenwärtigen und zukünftigen Generationen sowie um ihres inneren Wertes willen.  Das Übereinkommen über die biologische Vielfalt (Biodiversitäts-Konvention, Convention on Biological Diversity/CBD) wurde bislang von 196 Staaten sowie von der EU unterzeichnet. Auch Österreich ist seit seinem Beitritt im Jahr 1995 verpflichtet, die Ziele der Biodiversitäts-Konvention umzusetzen.

 

Die inhaltliche Spannbreite der Biodiversitäts-Konvention ist enorm. Das Übereinkommen behandelt nicht nur den Schutz, sondern auch die ökologisch nachhaltige Nutzung der gesamten biologischen Vielfalt. Die gerechte Aufteilung der aus der Nutzung der genetischen Ressourcen entstehenden Gewinne ist ein wesentliches Ziel: Es soll sichergestellt werden, dass sich die technisierten Staaten nicht an den wirtschaftlich armen (jedoch an genetischen Ressourcen reichen Staaten) bereichern.