JUGEND

Biodiversität: Vielfalt des Lebens

Meere und Wüsten, Wälder und Wiesen, Seen und Flüsse, wildlebende Pflanzen und Tiere, Kulturpflanzen und Nutztiere sowie Mikroorganismen und Gene sind Teil der biologischen Vielfalt. Die Begriffe "biologische Vielfalt" und "Biodiversität" stehen für die farbenprächtige und formenreiche Vielfalt an Lebensformen und Lebensräumen in all ihren Ausprägungen und Beziehungen zueinander. Dieses breite Spektrum an biologischen Erscheinungsformen bildet das Netzwerk des Lebens. Alles Leben unserer Erde ist darin eingebettet und miteinander verknüpft.

Auch der Mensch ist Teil der vielfältigen, lebendigen Natur. Sie hat für den Menschen auch eine soziale und wirtschaftliche Dimension. Die Vielfalt des Lebens ist Grundlage für Nahrung, Kleidung, Medikamente, Baustoffe und vieles andere mehr. Auf über 40 % der Landfläche unserer Erde produziert der Mensch Nahrungsmittel.

 

Intakte Ökosysteme sind Voraussetzung für sauberes Trinkwasser und die Luft zum Atmen. Die Natur liefert uns innovative Ideen zur Lösung technischer Probleme. Abwechslungsreiche, naturnahe Landschaften sind unsere beliebtesten Erholungsgebiete.

 

Im allgemeinen Sprachgebrauch wird biologische Vielfalt (Biodiversität) oft nur mit Artenvielfalt gleichgesetzt. Die Biodiversität umfasst jedoch vier Stufen der Vielfalt. Diese sind:  

1. Genetische Vielfalt
2. Artenvielfalt
3. Ökosystemvielfalt
4. Vielfalt biologischer Interaktionen